Aktuelles

Herzlich willkommen bei den Thurgauer Wanderwegen

Der Thurgau ist ein ideales Wandergebiet mit einer vielgestaltigen Landschaft: Sonnige Wiesen und Äcker, schattige Wälder, das hügelige „Tannzapfenland“ des Hinterthurgaus und die lieblichen Ufer des Bodensees, heimelige Riegelhäuser, trutzige Burgen und neue Siedlungen.

Das ganze Kantonsgebiet ist erschlossen durch 1000 Kilometer Wanderwege, welche Sie das ganze Jahr hindurch kostenlos benützen können. Der Verein Thurgauer Wanderwege besorgt die grosse Markierungsarbeit, die nötig ist, das Wanderwegnetz in gutem Zustand zu erhalten und laufend anzupassen. Zahlreiche Mitarbeitende kontrollieren jährlich die Routen, melden Schäden und machen Vorschläge für Verbesserungen.

Der Verein bietet seinen Mitgliedern während des ganzen Jahres auch geführte Wanderungen an und ermöglicht damit schöne, sorgenfreie Wanderungen in angenehmer Gesellschaft.

Nächste geführte Wanderung

Vernehmlassungsantwort zum Richtplanentwurf 2016

Der Vorstand hat sich mit dem Entwurf des Richtplanes 2016 auseinander gesetzt. Die Vernehmlassungsantwort steht zum Herunterladen zur Verfügung.

Umleitungen und gesperrte Wege

Infolge Bauarbeiten bleibt der Fussweg-Steg über den Tobelbach bis Ende Oktober gesperrt.

Für Informationen über Umleitungen und gesperrte Wege klicken Sie bitte die Kartenausschnitte an.

Eröffnung Wanderweg Büfelden - Sirnach

Vize-Gemeindepräsident Bernhard Braun eröffnet, assistiert von Kantonsforstingenieur Daniel Böhi, den neuen Wanderweg.

Gemeinsam für den neuen Wanderweg

Zwischen Sirnach und Eschlikon wurden rund zwei Kilometer Wanderweg verlegt und damit der Hartbelagsanteil auf diesem Abschnitt deutlich verringert. Im Waldabschnitt Stockenholz wurde eigens für dieses Projekt ein neuer Wegabschnitt angelegt.

VTW – Etwa 36% beträgt der Anteil an Hartbelag auf den Wanderwegen im Kanton Thurgau. Mit rund 1,1 Kilometern Wanderweg pro Quadratkilometer Fläche weist das Wegnetz schweizweit eine der geringsten Netzdichten auf. Ziel des Vereines Thurgauer Wanderwege ist es aber nicht, das bestehende Netz auszubauen, sondern dessen Qualität zu verbessern. So suchen die Verantwortlichen immer wieder nach alternativen Wegführungen, was sich nicht immer als einfach erweist, im Falle der aktuellen Wegverlegung aber vorbildlich gelungen ist.

Angenehme Wege und weitreichende Aussicht
Auf rund zwei Kilometern wurde der Wanderweg zwischen Büfelden und Eschlikon verlegt. Die alte Wegführung entlang dem Bahntrassee wies einen Hartbelagsanteil von gut 60% auf. Mit der neuen Wegführung wird der Wanderweg abwechslungsreicher, vermittelt eine Aussicht von Eschlikon bis zum Sirnachberg, mit Blick auf den Aussichtsturm Hochwacht sowie den Turm auf dem Wiler Hofberg. Zwei Drittel des Wanderweges führen nun über angenehme Feld- und Waldwege mit natürlicher Oberfläche, ein Gewinn für die Wanderer und das Wanderwegnetz.

Dankeschön an alle Beteiligten
Als kleines Dankeschön für die Mithilfe bei der Umsetzung dieses Projektes lud der Verein Thurgauer Wanderwege alle Beteiligten zu einem Eröffnungsapéro ein. Es fanden Vertreter des Forstamtes, der Gemeinde Eschlikon, Grundeigentümer sowie verschiedene Funktionäre des Vereins den Weg ins Stockenholz. Sie wurden von Stefan Birchler, Geschäftsführer der Thurgauer Wanderwege, herzlich willkommen geheissen. Er gab einen kurzen Überblick über das Projekt von der Idee bis zur Realisierung und dankte allen Beteiligten für die Unterstützung. Dabei wurden die Grundeigentümerfamilien Ruckstuhl und Schwager (Büfelden) besonders erwähnt sowie die Gemeinde Eschlikon. Letzterer gehört die Waldparzelle im Stockenholz, in welcher ein neuer Wegabschnitt erstellt wurde. Für diesen war eine Bewilligung des Forstamtes nötig. Der Gemeinderat stand dem neuen Wanderweg von Anfang an positiv gegenüber, erklärte der Vize-Gemeindepräsident von Eschlikon, Bernhard Braun. Er durfte dann auch, unter Mithilfe von Kantonsforstingenieur Daniel Böhi, das Band durchschneiden und den Wanderweg für die Öffentlichkeit freigeben.