Beschauliche Landschaft am Fusse des Bodanrück

Nachdem wir das Rauschen der Autobahn, die Waldsiedlung und den stark befahrenen Zubringer zur Autobahn hinter uns gelassen haben, empfängt uns eine überraschend stille und beschauliche Landschaft mit Wald und Waldwiesen. Abgelegen liegt am Rande einer Lichtung der Rest des ehemaligen Klosters Adelheiden. Das Haus ist bewohnt und in Privatbesitz. Eine Tafel am Wegrand gibt Auskunft über die Entstehung des Klosters.
Später treffen wir am Wegrand viele Ameisen, die hier ein ungestörtes Plätzchen für ihre Burgen gefunden haben. Nach knapp zwei Stunden erreichen wir Hegne mit seinem bekannten Kloster. Die Sage erzählt, dass es ehemals in den Gemäuern spukte und die damaligen Besitzer das Gebäude deshalb den Schwestern des heiligen Kreuzes überliessen. Seither ist der Spuk verschwunden. Oberhalb Hegne treffen wir auf einen Rastplatz, Zeit für den Mittagslunch.
Nun wechselt die Landschaft. Ein Panoramaweg mit traumhaften Aussichten über den See und in die Ferne bringt uns vorbei an den bekannten Schmiederkliniken nach Allensbach, wo wir durch die Ortschaft hinunter zum Bahnhof und zum See finden.

Treffpunkt: Reichenau (Baden, DE), Bahnhof, 11.05 Uhr

Detailinformationen