Mehrtageswanderungen

Frühlingserwachen am Bodensee

Freitag, 12. - Montag, 15. April 2019

Der attraktive Ferienort Langenargen mit bester Aussicht auf das Schweizer Ufer, den See und die Alpen, ist Ausgangsspot für unsere Genusswandertage zwischen Friedrichshafen und Lindau. Die sanft geschwungene Landschaft bietet nicht nur im Sommer Erholung… im frühen Frühling ist sie ideal, um in das Wanderjahr zu starten!

Anmeldung bis spätestens 28. Februar 2019 an:
Damaris Gähwiler
Tonhallestrasse 49
9500 Wil
Tel. 071 910 20 17
damaris.gaehwiler(at)bluewin.ch

Detailinformationen

Schluchtensteig II

Sonntag, 23. - Dienstag, 25. Mai 2019

Es gehört etwas Lust auf Abenteuer und eine besondere Portion Ausdauer dazu, den 119 km langen – wir bewältigen an drei Tagen ungefähr die Hälfte – Schluchtensteig zu erwandern. Er verbindet die schönsten Schluchten im Naturpark Südschwarzwald. Dabei führt er auf leicht begehbaren Wiesenpfaden und stillen Forstwegen zu aussichtsreichen Höhen mit Alpenblick. Naturnahe Felspfade, Wurzelwege in urwaldähnlichen Wäldern, aussichtsreihe Kanzeln und gesicherte, steinige Passagen erwarten den trittsicheren Genusswanderer.
Ausgangspunkt zum 2. Teil der Schluchtensteigwanderung ist beim Schluchsee. Der Weg führt durch die kleine Windbergschlucht nach St. Blasien. Die Aussicht auf dem Lehenkopfturm deutet an, wie sich das Landschaftsbild ändert, von den vorherrschenden typischen Schwarzwaldwäldern zu mehr weiten Hochflächen. Ein eindrücklicher, abwechslungsreicher Höhenweg entlang und durch die Hohwehraschlucht bildet den «Abschluss» der Wasserwege. Neben den Naturerlebnissen bietet der Dom von St. Blasien reinen Kulturgenuss und der Besuch einer typischen Schwarzwälder Vesperstube rundet die Wandertour ab.

Anmeldung bis spätestens 15. März 2019 an:
Damaris Gähwiler
Tonhallestrasse 49
9500 Wil
071 910 20 17
damaris.gaehwiler(at)bluewin.ch

Detailinformationen

Bergfrühling im Val Müstair

Sonntag, 15. - Mittwoch, 19. Juni 2019

Die Biosfera Val Müstair bildet zusammen mit dem Schweizerischen Nationalpark das erste hochalpine UNESCO Biosphärenreservat der Schweiz. Das Val Müstair liegt eingerahmt von den beiden wichtigen Übergängen Ofen- und Umbrailpass. Zur Biosfera gehören die sechs Dörfer Tschierv, Fuldera, Lü, Valchava, Sta. Maria und Müstair. Valchava liegt auf 1440 m ü.M. In dem sonnigen Hochtal Val Müstair produzieren 80 Prozent der lokalen Landwirte rein biologisch. Kulturell hat das Val Müstair einiges zu bieten, denn hier steht das international bekannte Benediktinerinnenkloster St. Johann, das bereits seit 1983 ebenfalls zum UNESCO-Welterbe zählt.
Die hochalpine Landschaft hält viele landschaftliche Schönheiten bereit, wobei das abgelegene Val Mora und der kristallklare Bergsee Lai da Rims auf 2396 Metern besondere Höhepunkte sind. Aspisviper und Smaragdeidechsen sind dank dem mediterranen Klima ebenso heimisch wie Bartgeier und Steinadler. Wir wandern über blumige Alpweiden mit Enzianen, Orchideen und Edelweiss; an den Wegrändern wachsen Türkenbund und Feuerlilien. Natur pur!
Wir logieren im gemütlichen Hotel Central La Fainera in Valchava, welches 2018 beim Top 100 Prix Bienvenu–Award in der Kategorie «klein & fein» mit dem 5. Platz ausgezeichnet wurde.

Anmeldung bis spätestens 28. Februar 2019 an:
Esther und Hans-Jörg Peter
Kleiberweg 24
8500 Frauenfeld
052 721 38 68
esther.peter-werner(at)bluewin.ch

Detailinformationen

Auf den Spuren der Schanfigger Walser

Sonntag, 22. - Dienstag, 24. September 2019

Im 13. Jahrhundert kamen die ersten Walser ins Schanfigg, sie lebten in «wilden Höhen», rodeten Wälder, bauten Ställe und Behausungen und hielten Kühe, Schafe, Ziegen, Schweine und Hühner. Während dreier Tagen wandern wir auf diesen Spuren durch wildromantische, urtümliche Landschaften, durch Täler und über Pässe. Bis heute gelten die Hochtäler Fondei und Sapün im hinteren Schanfigg als Geheimtipp. Kaum ein Hochtal in den Alpen weist eine so gut erhaltene, typische walserische Kulturlandschaft auf. Schmale, sonnenverbrannte Holzhäuser liegen verstreut oder in kleinen Gruppen in den Bergwiesen, schmale Wege verbinden sie und führen auf die nahen Berggrate. Ein Bild, wie es wohl über Jahrhunderte für viele Walsergebiete galt.
Wir übernachten in romantischen Berggasthäusern und fühlen uns um Jahrhunderte zurückversetzt. Im heimeligen Berggasthaus Strassberg sind wir mitten in der Walsersiedlung im Fondei. Sapün ist ebenfalls eine Walsersiedlung aus dem 13. Jahrhundert. Das alte Holzhaus des Berghauses Heimeli ist aus dem 18. Jahrhundert. Es weist rustikalen Komfort und urigen Bergcharme auf. Seine kreative Bündner Spezialitätenküche ist weitherum bekannt.

Anmeldung bis spätestens 28. Februar 2019 an:
Esther und Hans-Jörg Peter
Kleiberweg 24
8500 Frauenfeld
Tel.: 052 721 38 68
esther.peter-werner(at)bluewin.ch

Detailinformationen

West-Allgäu (DE)

Donnerstag, 17. - Sonntag, 20. Oktober 2019

Auf einem Hochplateau im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz liegt Scheidegg, die Sonnenterrasse über dem Bodensee. Die unverwechselbare Landschaft und das wohltuende Klima sind charakterisch für die Allgäuer Region zwischen See und Alpen. Ein idealer (Kur-) Ort, um sich aktiv in der Natur bewegen und erholen zu können.

Anmeldung bis spätestens 30. April 2019 an:
Damaris Gähwiler
Tonhallestrasse 49
9500 Wil
071 910 20 17
damaris.gaehwiler(at)bluewin.ch

Detailinformationen